OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
MVP travel GmbH
Faehre nach Bornholm

WeinanbauBornholm lockt mit köstlichem Wein

Haben Sie schon mal Bornholmer Wein probiert?

Weinanbau auf BornholmIn Dänemarks Sonne gereift

Exotisches Königreich: Auf der dänischen Ostseeinsel Bornholm stellt Jesper Paulsen auf dem alten Familienhof Lille Gadegård nordische Weiß- und Rotweine sowie Hochprozentiges her. Irgendwann wollte Jesper Paulsen es wissen. Wissen, wie man richtigen Wein herstellt. Und ob dies auf Bornholm überhaupt möglich ist – mitten in der Ostsee und hunderte Kilometer entfernt von den großen Weinregionen in Deutschland, Italien oder Frankreich.

Die Geschichte von Jesper Paulsen

„Vor etwa fünfzehn Jahren habe ich dann die ersten Weinstöcke gesetzt“, erinnert sich der ausgebildete Landwirt an seine Anfänge als Weinbauer. „Rotwein der Sorte Rondo.“ Die Setzlinge dazu kaufte der experimentierfreudige Bornholmer im Rheingau.

Ganz zufällig erblühte die Liebe des heute 56-jährigen Paulsen nicht, denn nachdem der dreifache Vater den alten Familienhof in der Nähe des kleinen Ortes Pedersker im Süden der dänischen Sonneninsel übernommen hatte, begann er, den einstigen Schweinemasthof zunächst teilweise, dann ganz auf die Produktion von Obst, wie z.B. Schwarzen Johannisbeeren, Stachelbeeren und Erdbeeren umzustellen. „Und in den 1990er Jahren habe ich den ersten Erdbeerwein gekeltert“, erzählt Paulsen im singenden Bornholmer Dialekt.

Das süffige Getränk kam so gut an, dass Paulsen bald darauf die ersten echten Weinstöcke setzte. Anfangs nur aus Leidenschaft und zur Präsentation. Heute als immer noch exotisches Geschäftsmodell – denn obwohl Dänemark schon seit dem Jahr 2000 von der EU offiziell als Weinanbauland anerkannt ist, gibt es im nordischen Königreich zurzeit gerade einmal rund 40 Weinbauern. „Aber von denen lebt nicht einmal eine Handvoll hauptberuflich vom Wein“, sagt Paulsen.

Bornholms einzigem Weinbauern Paulsen hingegen ist der Umstieg zum „Vollweinbauern“ gelungen. Auf rund dreieinhalb Hektar Fläche ranken rund um Paulsens Geburtshof, der inzwischen „Vingården Lille Gadegård“ heißt, Weinreben in den dänischen Himmel.

Die nordische Sommersonne, die oft bis weit in den September scheint, tut dem Wein offensichtlich gut: Rund 15.000 Flaschen Rotwein der Sorten Rondo, Frühburgunder, Regent und Bolero produziert Paulsen inzwischen jedes Jahr. Fast 95 Prozent werden im eigenen Hofladen verkauft, zu dem seit kurzem auch ein Restaurant gehört. Ein kleiner Teil geht an Restaurants auf Bornholm. Paulsen: „Als lokales Produkt passt der Wein perfekt zum Trend der Neuen Nordischen Küche, der ja auf heimische Erzeugnisse setzt.“

Seit vier Jahren kommt zum Rotwein auch erster Weißwein der Sorten Orion und Solaris hinzu: „Wie die meisten anderen dänischen Weinbauern habe ich nämlich gelernt, dass Weißwein hier bei uns in Nordeuropa besser gedeiht als Rotwein“, so Paulsen. Doch die meisten Dänen trinken wie die anderen Skandinavier auch lieber Rotwein. Und: Vor allem der weibliche Teil der Kundschaft mag gern süße Weine, gern auch ungewöhnliche. Für sie keltert Jesper Paulsen darum auch Johannisbeer- und Stachelbeerwein sowie Schaumweine mit einem Prozentgehalt zwischen elf und 13,5 Prozent. Und seit 2005 stellt er in seiner kleinen Destillerie aus seinem Wein auch kleine Mengen Brandy und Whiskey her.

Unser Reisetipp:

In den Sommermonaten von Mai bis Oktober sind Laden und Restaurant des Lille Gadegård an bestimmten Tagen ab 12:00 Uhr geöffnet. Informationen zum Vingården Lille Gadegård, Weinführungen etc. finden Sie unter: www.a7.dk