OK Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
MVP travel GmbH
Faehre nach Bornholm

RundkirchenEntdecken Sie die vier Rundkirchen auf Bornholm

Die Rundkirchen auf Bornholm

Nylars Kirche auf BornholmDie vier Wahrzeichen Bornholms

Neben der mittelalterlichen Burgruine Hammershus sind die vier Rundkirchen die Wahrzeichen der Insel Bornholm. Østerlars, Nylars, Nyker und Olsker heißen sie und wegen ihrer außergewöhnlichen Architektur gehören sie zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der Insel. Charakteristisch sind der freistehende Glockenturm außerhalb der eigentlichen Kirche und die zentralen Stützpfeiler, um den die Gebäude errichtet wurden.

Die Geschichte der Rundkirchen

Einst waren die Rundkirchen Kult- und Verteidigungsstätte für die Bewohner der umliegenden Dörfer, aber auch Lager und Vorratsspeicher. Sie waren ebenfalls ein Symbol der Macht und des Wohlstandes der Region. Zu Zeiten, als die Kirchen gebaut wurden, gab es viele marodierende Horden, die die Landbevölkerung in Angst und Schrecken versetzten. Um sich dieser zu wehren, wurden die Kirchen zu wehrhaften Burgen umfunktioniert.

Die im 11. und 12. Jahrhundert aus Bornholmer Granit erbauten Kirchen befinden sich heute noch in einem ausgezeichneten Zustand und wegen des strahlend weißen Anstriches sind sie weithin sichtbar.

Die vier berühmten Wahrzeichen Bornholms

Südwestlich von Gudhjem befindet sich die Østerlars Rundkirche – die größte und älteste auf Bornholm. „Lars“ steht für den heiligen Laurentius, den meistverehrten Heiligen der Kirche und Schutzpatron von Lund. In der Mitte eines gepflegten, von Kastanien umgebenen Friedhofes, der einem Park gleicht, erreicht man das Eingangsportal der Kirche. Im Inneren des Rundschiffes befindet sich ein mächtiger, figurenreich verzierter Rundpfeiler mit Taufkapelle. Einen herrlichen Blick auf die umliegende Landschaft hat man durch die kleinen Kirchfenster im oberen Stockwerk, das einst als Lager und Schutzraum diente. Ein noch nicht gelüftetes Geheimnis birgt Østerlars, denn unter der Kirche wurde ein großer Hohlraum entdeckt, in dem der verlorene Schatz der Tempelritter vermutet wird. Leider hat der örtliche Kirchenrat weitere Untersuchungen verhindert, so dass dieses Geheimnis in den kommenden Jahren wohl nicht gelüftet werden kann.

Nordöstlich der Inselhauptstadt Rønne befindet sich Nyker, die kleinste und jüngste der vier Bornholmer Rundkirchen. In dem im 12. Jahrhundert erbauten Sakralbau befindet sich im Vorraum ein Runenstein mit religiöser Inschrift. Neben einer reich verzierten Kanzel aus Holz im Innenraum zeigt der Mittelpfeiler in 13 Motiven Fresken der Leidensgeschichte Christi.

Die Olsker Rundkirche liegt im Norden Bornholms und wird wegen ihrer schlanken Form als "die Elegante" bezeichnet. Ihr Name führt auf den norwegischen König Olaf den Heiligen zurück. Wegen ihrer exponierten Lage auf einer Anhöhe außerhalb des Dorfes wurde sie auch als Seezeichen benutzt. Im Altarraum findet man sowohl mittelalterliche, als auch moderne Kirchenkunst. Ein besonderer Blickfang ist der 1950 gefertigte Keramikaltar, welcher die Verkündigung der Osterbotschaft zeigt.

Die vierte Rundkirche ist Nylars im Südwesten Bornholms. Man bezeichnet sie als die schönste und am besten erhaltene der vier Rundkirchen. Ihren Namen erhielt sie vom heiligen Nikolaus. Schöne Kalkmalereien am Mittelpfeiler zeigen verschiedene Szenen von der Erschaffung Adams und Evas, über den Sündenfall, bishin zur Vertreibung aus dem Paradies.

Unser Reisetipp:

Wer Bornholm besucht, sollte sich unbedingt die Zeit nehmen, die vier Rundkirchen zu besichtigen.